| von Gert Reiling

Bei der Entwicklung von Hochvolt-Lithium-Ionen-Batteriesystemen für Elektrofahrzeuge kooperiert der Automobilzulieferer Continental mit dem Darmstädter Unternehmen Akasol Engineering.

Das von den beiden Unternehmen vorangetriebene Entwicklungsprojekt hat die nächste Generation an Lithium-Ionen-Technologie zum Ziel. Dabei kommt ein Flüssigkeitskühlsystem zum Einsatz, das zu einer höheren Leistungsfähigkeit der Batterie – und damit zu einer verbesserten Reichweite des Fahrzeugs bei deutlich längerer Lebensdauer. Überdies hat das Batteriekonzept den Vorteil, dass es leicht skalierbar und modular ausbaufähig ist.

Damit kann es flexibel an unterschiedliche Fahrzeugkonzepte und Einsatzbereiche angepasst werden vom Kleinwagen bis zum Stadtbus oder Lastwagen, die in großstädtischen Umweltzonen zum Einsatz kommen und deshalb überwiegend oder ausschließlich elektrisch fahren müssen. „Prototypen dieser Batterietechnik werden bereits im Versuchsfahrzeug von Continental im harten Straßeneinsatz getestet“, sagt Bernd Neitzel, Leiter Business Unit Hybrid Electric Vehicle, Division Powertrain.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.