| von Gert Reiling

„Connected Drive“ hat BMW als Dachbegriff für die Vernetzung des Fahrzeugs gewählt. Aufgeteilt in Assist, Online und Teleservices verbindet es Auto und Fahrer mit diversen Dienstleistungen.
Der Assist zum Beispiel hilft, wenn man den Schlüssel im  verschlossenen Auto vergessen hat. Ein Anruf beim Callcenter, dort den Namen nennen und einige persönliche Angaben durchgeben, dann öffnet sich das Fahrzeug wie von Geisterhand. Tatsächlich erhält das Auto eine SMS und damit ein Signal zur Öffnung.
Mit dem erweiterten Notruf geht BMW einen Schritt weiter als bisherige Systeme. Der Notruf löst nicht nur selbstständig aus, sondern übermittelt auch Daten über die Schwere eines Unfalls und die Zahl der Personen an Bord. Bei einem Unfall in einer wenig befahrenen Gegend gibt BMW Assist über GPS die exakte Position an.
BMW Online informiert per Knopfdruck über empfohlene Reiserouten samt Informationen über Museen und Gastronomie, außerdem über das Kunst- und Kulturprogramm am Zielort. Mit der integrierten Google-Branchensuche ist die Suche nach Standorten von Unternehmen und deren Kontaktinformationen möglich.
Mit einer eigenen E-Mail-Adresse werden E-Mails im Auto oder auf dem Rechner abgerufen. Im persönlichen Online-Adressmanager können bis zu 500 Kontakte  genutzt und bei Bedarf geändert werden. Jede Adresse wird dabei so codiert, dass das Navigationssystem auf Wunsch direkt dorthin führt, das Einprogrammieren entfällt. Über das Autotelefon lässt sich jeder Kontakt mit nur einem Tastendruck anrufen.
BMW Teleservices setzt automatisch eine Information an den Servicepartner ab, wenn der Fahrer den fälligen Service vergisst. Dann erfolgt ein Anruf des Serviceberaters, in dem der nächste Termin für die Wartung abgesprochen wird. Tritt bei der Fahrt eine Funktionsstörung auf, ruft ein Mitarbeiter des Pannenservices an und versucht, die Störung aus der Ferne beheben. Sollte das nicht möglich sein, wird der Mobile-Service benachrichtigt, damit die Panne vor Ort behoben werden kann.
Connected Drive kann in Verbindung mit dem Navigationssystem Business oder Professional und einer Handyvorbereitung Bluetooth für jede BMW-Baureihe bestellt werden. Wer will, kann für 150 Euro im Jahr rund um die Uhr im Internet surfen – aber nur, wenn das Auto steht. Die Fondpassagiere  dürfen mit dem Entertainmentsystems Professional das World-Wide-Web auch während der Fahrt nutzen.