China könnte Kaufprämien verlängern

Die chinesische Regierung erwägt derzeit, die Prämie für E-Autos zu verlängern. Bild: BMW

| von Fabian Pertschy

Da der Verkauf von neuen E-Autos im vergangenen Jahr erstmals rückläufig war, werde jetzt erwogen, die Kaufprämie zu verlängern, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Die Gespräche darüber seien allerdings noch in einer frühen Phase und es gebe keine Garantie, dass die Subventionen noch länger laufen.

Von einer Verlängerung der Kaufprämie würden lokale Hersteller von E-Autos wie BYD, BAIC oder Nio, aber auch der US-Hersteller Tesla profitieren. Dieser hatte erst vor wenigen Wochen die ersten Fahrzeuge aus seiner neuen Fabrik in Shanghai ausgeliefert. China fördert den Kauf von E-Autos bereits seit rund einem Jahrzehnt und die Subvention war einer der Gründe dafür, dass das Land zum weltgrößten Automarkt wurde. Vergangenes Jahr hat die Regierung die Prämien zurückgefahren, um die Hersteller langsam aber sicher unabhängiger von staatlichen Stützen zu machen.

Der Schuss ging jedoch nach hinten los: Der Absatz von E-Autos ging 2019 erstmals überhaupt zurück – wenn auch nur leicht. Im Januar bracht der Verkauf um fast die Hälfte ein.