Stimulate_012

People Mover der Hersteller EasyMile und Navya verkehren künftig an zwei Standorten der Charité Berlin. Bild: Charité

| von Werner Beutnagel

Nach umfangreichen Techniktests bringen die Partner an zwei Standorten elektrisch angetriebene People Mover zum Einsatz, die Fahrgäste autonom transportieren können. Für Mitarbeiter der Kliniken, Studierende, Patienten sowie Besucher, sowie „alle Neugierigen und Technikfans“ steht der Dienst kostenlos zur Verfügung.

Zunächst starten zwei Minibusse den täglichen Betrieb auf festgelegten Routen am Campus Charité Mitte, zwei weitere Fahrzeuge folgen im April am Campus Virchow-Klinikum. Die People Mover bieten Sitzplätze für elf beziehungsweise sechs Fahrgäste und fahren mit einer Höchstgeschwindigkeit von maximal zwölf Stundenkilometern. Um die Sicherheit der Fahrgäste zu gewährleisten ist zunächst eine Begleitperson mit an Bord, die eingreifen kann, wenn die Technologie bestimmte Situationen nicht allein bewältigen kann. Ab Frühjahr 2019 wollen die Projektpartner auch das unbegleitete Fahren testen.

Das Land Berlin wird gemeinsam mit der Charité und ihrem Institut für Medizinische Soziologie und Rehabilitationswissenschaften die Akzeptanz und weitere praktische Aspekte des fahrerlosen Betriebs untersuchen. Das Forschungsprojekt läuft bis zum Frühjahr 2020 und verfügt über ein Budget von 4,1 Millionen Euro. Rund 3,2 Millionen Euro hiervon trägt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit bei.

„Wir wollen erforschen, ob man mit diesem Ansatz mehr Menschen zum Umstieg auf den ÖPNV bewegen und so die Umwelt entlasten kann. Dabei geht es auch um die Frage, inwieweit Fahrgäste autonomes Fahren akzeptieren, um daraus für den weiteren Einsatz solcher Fahrzeuge zu lernen“, erklärt Umweltministerin Svenja Schulze.

Für den begonnenen Pilotbetrieb gibt es auf dem Campus Charité Mitte eine circa 1,2 Kilometer lange Strecke mit neun Haltestellen. Auf dem Campus Virchow-Klinikum existieren zwei Routen, eine mit circa 0,8 Kilometern Länge und acht Haltestellen, eine mit rund 1,5 Kilometern und neun Haltestellen. Alle Routen sind Ringlinien, haben also keine Anfangs- und Endhaltestellen. Unterwegs sind Busse der Hersteller Navya und EasyMile.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.