| von Gert Reiling

Ein Joint Venture mit dem chinesischen Motorenbauer Ningbo Polaris Technology strebt  Bosch an. Ein entsprechender Vertrag mit einer Mehrheitsbeteiligung von Bosch wurde jetzt unterschrieben.

Ningbo Polaris stellt Motoren für elektrisch angetriebene Roller (eScooter) her. Das Gemeinschaftsunternehmen soll ein umfassendes Portfolio von eScooter-Motoren entwickeln, herstellen und verkaufen.  Ningpo Polaris  hat Jahr 2011 hat das Unternehmen über eine Million eScooter-Motoren verkauft und bescgäftigt 450 Mitarbeiter.

Das weltweite Produktionsvolumen von eScooter-Motoren betrug im Jahr 2011 rund 27 Millionen Stück. China ist mit einem Anteil von rund 98 Prozent der größte Produktionsstandort für diese Art von Motoren. „Mit einem jährlichen Wachstum von rund sechs Prozent pro Jahr wird das Marktvolumen bis 2020 auf 46 Millionen Einheiten ansteigen“, sagte Udo Wolz, Vorsitzender des Bosch-Geschäftsbereichs Electrical Drives.

„Die Gründung dieses Gemeinschaftsunternehmens ist nicht nur eine starke Ergänzung für Bosch Electrical Drives. Der Einstieg in den weltwei­ten eScooter-Markt ist für uns ein Meilenstein“, so Wolz weiter. Dieser Schritt unterstützt die Bestrebungen von Bosch, am Markt für elektrisch angetriebene Zweiräder teilzuhaben und Kompetenzen im wachsenden Bereich des Radnabenmotors aufzubauen. Radnabenmotoren sind und bleiben stückzahlmäßig die größte Anwendung in diesem Bereich der Elektromotoren.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.