bosch_parkhaus_img_w1280

Bosch setzt künftig massiv auf das Thema KI. Bild: Bosch

| von Werner Beutnagel

„Bis Mitte der kommenden Dekade sollen alle Produkte von Bosch über KI verfügen, mit ihr entwickelt oder produziert worden sein. Zwar dominieren amerikanische und chinesische Unternehmen bei KI für die Konsumindustrie“, erklärte der Bosch-Chef anlässlich der Vorstellung von Boschs vorläufigen Jahreszahlen. „Aber ohne Domänenwissen zu Verkehr, Industrie oder Gebäude bleibt ihr Potenzial hinter dem der industriellen KI zurück.“ Das Ziel Boschs sei es, KI als Innovationsführer zu beherrschen.

KI komme bereits jetzt in fast 150 Projekten bei des Bosch Center for Artificial Intelligence zum Einsatz, so Denner. Hier wird unter anderem das Sensorsystem SoundSee, das Maschinenausfälle auf Basis von Audio-Daten vorhersagen soll, oder eine Multifunktionskamera für autonome Fahrzeug entwickelt.

Hochgestecke Ziele hat das Unternehmen auch im Bereich E-Mobilität: Bis 2025 soll hier das Umsatz auf fünf Milliarden Euro verzehnfacht werden. „Künftig gilt: Kein Elektroauto ohne Bosch“, erklärt Volkmar Denner. Insbesondere der chinesische Markt sowie der elektrifizierte Warenverkehr stehe hierbei im Fokus. „Ob teilelektrisch, vollelektrisch, batterieelektrisch oder Brennstoffzelle – wir sind bereit für den Markt“, betonte der Bosch-Chef.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.