emobility_in_the_city

Elektromobilität wird Teil des neuen Geschäftsbereiches Powertrain Solutions. Bild: Bosch

| von Claas Berlin

Das Technologie- und Dienstleistungsunternehmen Bosch hat eine eigene Einheit für Elektromobilität gegründet. Die Einheit wird Teil des neuen Geschäftsbereiches Powertrain Solutions. Darin sollen Anfang 2018, neben dem Bereich Elektromobilität, die heutigen Geschäftsbereiche Gasoline Systems und Diesel Systems zusammengefasst werden. Dem neuen Geschäftsbereich Powertrain Solutions unterstehen 88.000 Mitarbeitern

„Ob bei Dieselantrieben, Benzinern oder in der Elektromobilität, Bosch ist für Fahrzeughersteller Entwicklungs- und Technologiepartner Nummer eins. Wir sind strategisch gut vorbereitet auf den Wandel hin zum elektrischen Fahren“, sagt Dr. Rolf Bulander, Vorsitzender des Unternehmensbereichs Mobility Solutions und Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH.

Powertrain Solutions fokussiert sich auf drei Arbeitsfelder: Pkws und Nutzfahrzeuge mit Verbrennungsmotor und Hybridantrieb sowie Elektrofahrzeuge.  „Großes Wachstumspotenzial sehen wir bei Elektromobilität und Nutzfahrzeugen. Bei Personenwagen mit klassischem Verbrennungsmotor konzentrieren wir uns insbesondere auf die Steigerung der Effizienz“, so Bulander.

Für die Weiterentwicklung von Antriebslösungen investiert Bosch jährlich mehrere Milliarden Euro. Im Bereich der Elektromobilität investiert das Unternehmen pro Jahr 400 Millionen Euro. Schwerpunkt sind dabei Forschung und Entwicklung im Bereich der Batterie.