BMW i3

Auch mit der intelligenten Integration von Elektroautos in das Energiemanagement eines Unternehmens wird sich das Joint Venture beschäftigen. Bild: BMW

| von Pascal Nagel

Die BMW Group und der Heizspezialist Viessmann haben die Gründung eines gemeinsamen Joint Ventures im Bereich Energiemanagement bekanntgegeben. Unter der Marke  wollen beide Unternehmen ihre Kompetenzen und Technologien einbringen, um das Energiesystem der Kunden in Bezug auf Nachhaltigkeit, Kosten sowie eine sichere Versorgung zu optimieren. Dabei soll ein übergreifender Ansatz unter Einbeziehung von Elektromobilität, Wärme/Kälte und Strom im Mittelpunkt stehen.

BMW werde dabei die Kompetenzen einbringen, die sich der OEM in den letzten Jahren unter der Submarke BMW i im Bereich der Elektromobilität aufgebaut hat. Zudem plane der Autohersteller, die Integration von neuen und gebrauchten Hochvoltbatterien für intelligente, stationäre Stromspeicher als eigenständiges Geschäftsfeld auszubauen, heißt es.

Als zentralen Baustein nutzt das Joint Venture ein von der BMW Group neu entwickeltes IT-System zum intelligenten Management von Energiesystemen (Smart Energy Backbone). In ihrem globalen Produktionsnetzwerk setzt die BMW Group bereits auf ein eigenes intelligentes Energiedaten-Management, das zu weniger Stromverbrauch, mehr Produktionssicherheit und höherer Produktqualität führt.

Beide Unternehmen sind an dem Joint Venture mit Sitz in München zu jeweils 50 Prozent beteiligt und stellen jeweils einen Geschäftsführer. Zunächst richtet sich das Angebot von Digital Energy Solutions an kleine und mittlere Unternehmen aus Industrie und Gewerbe und steht Kunden in Deutschland und Österreich zur Verfügung.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.