BMW Vierzylinder

Bisher baut BMW sowohl Batterieautos als auch Plugin-Hybride auf denselben Montagelinien wie Verbrenner. Bild: BMW

| von Roswitha Maier

BMW will angesichts härterer CO2-Emissionsvorgaben und steigender Nachfrage ab Mitte des Jahrzehnts eine rein batterielektrische Plattform für seine Autos nutzen. "Unser neues Werk in Ungarn spielt hier eine Schlüsselrolle", betont BMW-Chef Oliver Zipse. "Dort läuft ab Mitte dieses Jahrzehnts die neue BEV-zentrierte Architektur an." Bisher hatte BMW auf die kostspielige Entwicklung einer rein elektrischen Plattform für seine Autos verzichtet und baut sowohl Batterieautos als auch Plugin-Hybride auf denselben Montagelinien wie Verbrenner.

Damit sparte sich BMW bisher Kosten für die Entwicklung einer solchen Plattform, wie sie Volkswagen etwa mit dem MEB (Modularer Elektrobaukasten) auf die Beine gestellt hat. Autos mit einer rein elektrischen Architektur gelten jedoch als besser auf die Elektroantriebe abgestimmt, was etwa die Reichweiten erhöhen kann. Volkswagen hat für Porsche und Audi bereits die Elektroplattform PPE entwickelt, Daimler für Kompakt- und Oberklasse eigene Elektroplattformen angekündigt.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.