BENTELER_Electric_Drive_System

Mit dem Electric Drive System möchte Benteler Herstellern den Marktstart von E-Autos vereinfachen. Bild: Benteler

| von Götz Fuchslocher

Am vergangenen Donnerstag lud das Unternehmen zu einer Live-Demo der fahrbereiten Plattform, auf der das chinesische Startup Evergrande die Rolling Chassis Architektur seiner geplanten Elektrofahrzeuge und Automobili Pininfarina ein für 2022 angekündigtes SUV-Modell entwickelt. Mit dem System antworte man auf die zunehmende Suche von Automobilherstellern nach vorvalidierten Systemlösungen, sagt Marco Kollmeier, Vice President der Business Unit Electro-Mobility bei Benteler Automotive, im Exklusiv-Interview mit carIT.

Wie das Unternehmen mitteilt, hat das E-Skateboard bereits im September eine erste Testfahrt in Stuttgart erfolgreich absolviert. In der Plattform steckt neben eigenem Know-how auch das weiterer namhafter Unternehmen: So liefert etwa Bosch die elektrischen und elektronischen Komponenten – einschließlich Software- und Systemintegration. Mit Bosch besteht seit April 2019 eine Entwicklungskooperation. Eine Kooperation mit Vibracoustic soll zudem ermöglichen, Automobilherstellern geräusch- und schwingungsoptimierte Fahrwerke anzubieten, hört man von Benteler.