Neckarsulmer Audi-Logistiker testen Gesch‰ftsmodell f¸r mobile

Audi erprobt derzeit die mobile Ladesäule ParkE. Bild: Audi

| von Pascal Nagel

Die Idee der Audi-Logistiker: Das Team liefert mobile Ladesäulen dorthin, wo Kunden sie benötigen und keine statische Infrastruktur aufbauen können, etwa im Event-Bereich. „Unser Modell ist für unterschiedliche Einsatzgebiete denkbar. Ob im Rahmen von Sportveranstaltungen, in Parkhäusern von Einkaufszentren, privaten Wohnanlagen oder Hotels – wir sehen viele potentielle Anwendungsfelder, um mit dem Service neue Einnahmequellen zu generieren“, sagt Projektleiter René Valnion.

Im Rahmen eines ersten Praxistests wurden die mobilen Ladesäulen an der PreZero Arena des Fussballbundesligisten 1899 Hoffenheim aufgestellt. Auch in einem Einkaufszentrum wurde das System bereits erprobt. Das Prinzip: Wer zum Shopping oder Spiel kommt, kann sich vor Ort über den Audi-Service informieren und gleich buchen. „Während die Kunden dann gemütlich durch die Läden schlendern oder ein Spiel schauen, laden wir ihre Autos auf“, erklärt Valnion.

Die ersten Rückmeldungen fallen laut Audi positiv aus. Ob das Geschäftsmodell eine Zukunft hat, wurde allerdings noch nicht entschieden. „Uns ist mit den aktuellen Testläufen wichtig, nah am Kunden zu sein, direktes und authentisches Feedback zu bekommen und dadurch unseren Service schnell verbessern zu können“, sagt Valnion.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.