PopUp595_397popupAU150270_small

Audi testet gemeinsam mit DHL und Amazon die Paketzustellung in den Kofferraum des Kunden. Bild: Audi

| von Pascal Nagel

Audi testet in einem Pilotprojekt gemeinsam mit DHL und Amazon die Paketzustellung in den Kofferraum des Kunden. Gemeinsam wurde der Logistik-Service „Audi connect easy delivery“ entwickelt, der den schlüssellosen Zugang zum Kofferraum des Fahrzeugs ermöglichen soll. Die Idee ist allerdings nicht ganz neu: Auch Premium-Konkurrent Volvo und Konzern-Schwester Volkswagen hatten ein vergleichbares System bereits im vergangenen Jahr getestet.

„Mit seiner umfassenden Vernetzung machen wir das Auto zum service device und integrieren es noch stärker in das Alltagsleben unserer Kunden“, sagt Luca de Meo, Vertriebsvorstand bei Audi. „Audi connect easy delivery hilft, Zeit zu sparen und bietet mehr Komfort und Flexibilität – Vorteile, die für die Zielgruppe einer Premiummarke immer wichtiger werden.“

Audi-Fahrer sollen so künftig die Möglichkeit erhalten, bei einer Amazon-Bestellung ihr Fahrzeug als Lieferadresse anzugeben. Stimmt der Fahrer der Ortung seines Autos für den Zeitraum der Lieferung zu, erhält der DHL‑Zusteller eine digitale Zugangsberechtigung zum Kofferraum des Kunden‑Fahrzeugs. Diese gelte einmalig für einen festgelegten Zeitraum und ende, sobald der Zusteller den Kofferraum wieder schließt, teilt Audi mit. Auch das Versenden von Briefen und Paketen soll mit dem System möglich sein.

„Wie bei allen connect‑Diensten hat auch in diesem Fall die Sicherheit des Automobils und der Kundendaten für Audi höchste Priorität. Vorsprung durch Technik bedeutet für uns auch, dass der Audi‑Kunde derartige innovative Dienste ruhigen Gewissens in Anspruch nehmen und damit einen echten Mehrwert genießen kann“, unterstreicht Audi-Entwicklungschef Ulrich Hackenberg die Sicherheitsstandards des Services.