Audi könnte sich BMW und Daimler anschließen

Audi könnte bei der Entwicklung autonomer Fahrzeuge in Zukunft gemeinsame Sache mit BMW und Daimler machen. Bild: Audi

| von Werner Beutnagel

Laut der Meldung möchte der Ingolstädter Hersteller seine Teilnahme an der Kooperation der beiden Konkurrenten im Rahmen der IAA verkünden. Daimler und BMW haben ihre Kooperation im Juli 2019 offiziell gestartet. Ziel ist die Entwicklung von Technologien für Fahrerassistenzsysteme und hochautomatisiertes Fahren auf Autobahnen sowie automatisierte Parkfunktionen. Die Serieneinführung entsprechend ausgestatteter Pkw soll ab dem Jahr 2024 möglich werden. Bereits zu Beginn der Partnerschaft hatten Daimler und BMW erklärt, die Kooperation sei auch offen für weitere Hersteller.

Audis Mutterkonzern Volkswagen arbeitet beim autonomen Fahren unter anderem mit Ford zusammen. Im Juli war Volkswagen unter anderem eine Beteiligung an der Ford-Tochter Argo AI eingegangen, die den Konzern bei der Entwicklung der Technologie unterstützt.

Die Gerüchte um den Einstieg Audis in die Partnerschaft von BMW und Daimler verdichten sich zunehmend, bereits im Juni hatte die Auto Motor Sport berichtet, Audi werde sich den Konkurrenten anschließen.