| von Werner Beutnagel

Das Formel-1-Team Red Bull setzt auf 3PAR-Speicher von HP: Die Red-Bull-Tochterfirma Red Bull Technology speichert und analysiert strukturierte Daten auf HP-3PAR-Systemen, um Entscheidungen von Chassis-Design bis Rennstrategie schneller zu treffen.

Red Bull Technology entwickelt und baut das Renn-Chassis für das Red Bull Racing Formula One Team. Die neue Speicher-Lösung soll ,,Flaschenhälse“ beheben, die Anwendungen von Red Bull Technologies bisher verlangsamt haben.
„Bei Red Bull Technology müssen Entscheidungen schnell getroffen werden. Deshalb brauchen wir eine skalierbare, hochleistungsfähige Speicherplattform“ sagt Matt Cadieux, CIO bei Red Bull Technology. „Das HP-3PAR-System ist außerdem so skalierbar, dass wir innerhalb der nächsten zwei Jahre Desktop-Virtualisierung und noch komplexere Simulationen umzusetzen können.“

Red Bull Technology verfügt nun in seinen beiden Rechenzentren über doppelt redundante Speichersysteme HP 3PAR F400. Für ,,Disaster Recovery“ steht damit ein komplett gespiegeltes System zur Verfügung. Die Software HP 3PAR Thin Provisioning ermöglicht Red Bull Technology außerdem, den Speicher entsprechend dem tatsächlichen Bedarf zu erweitern.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.