Jahrespressekonferenz 2016

Volkswagen legt seinen Fokus auf Elektromobilität und neue Mobilitätsdienste, wie Konzern-Chef Müller auf der Jahrespressekonferenz unterstreicht. Bild: Volkswagen

| von Pascal Nagel

Volkswagen-Chef Matthias Müller hat auf der Jahrespressekonferenz des OEMs angekündigt, in Kürze ein eigenes Unternehmen für die Entwicklung von Mobilitätsdiensten gründen zu wollen. Dadurch soll das Thema mit dem nötigen Tempo, unternehmerischem Fokus und der erforderlichen Agilität vorangetrieben werden, so Müller. „Hier wird sich in den kommenden Jahren ein großes Ergebnispotenzial für unsere Industrie auftun. Daran wollen wir so stark wie möglich partizipieren“, erklärt der Konzernchef.

Das neue Unternehmen soll rechtlich eigenständig und konzernübergreifend sein. Mitte des Jahres soll zudem die „Strategie 2025“ präsentiert werden. Darin adressiert Volkswagen die großen Zukunftsthemen der Branche, wie Digitalisierung, Vernetzung, Elektromobilität – und besagte Mobilitätsdienste. Vor allem die E-Mobility stehe für den OEM in den nächsten Jahren im Fokus, wie Müller deutlich macht: „Wir wollen das Elektroauto zu einem neuen Markenzeichen von Volkswagen machen.“

Neben dem Auf- und Ausbau eigener Ressourcen für die großen Zukunftsthemen will sich der Konzern auch stärker für neue Partnerschaften und strategische Beteiligungen öffnen. „Die Zeiten, in denen unsere Branche sich abgeschottet hat, gehören endgültig der Vergangenheit an. Berührungsängste, Alleingänge oder die Illusion, alles besser zu wissen und zu können, werden nicht ans Ziel führen“, sagt der Volkswagen-Chef.