Die griechische Mittelmeerinsel Astypalea mit einer Darstellung verschiedenster Formen umweltfreundlicher Mobilität.

Auf Astypalea sollen 1.500 Verbrenner durch rund 1.000 E-Autos ersetzt werden. Bild: Volkswagen

| von Fabian Pertschy

Der Volkswagen Konzern und der Staat Griechenland wollen ein Mobilitätssystem auf der Mittelmeerinsel Astypalea aufbauen. Dazu soll das aktuelle Verkehrssystem auf E-Fahrzeuge und regenerative Energien umgestellt werden. Langfristig soll die Insel in der südlichen Ägäis zu einer Modellinsel für klimaneutrale Mobilität werden. Konstantinos Fragogiannis, stellvertretender Außenminister für Wirtschaftsdiplomatie und Offenheit der Republik Griechenland, und Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender des Volkswagen-Konzerns, unterzeichneten eine entsprechende Absichtserklärung.

Im Mittelpunkt des Projekts steht ein völlig neues Verkehrssystem mit smarten Mobilitätsdiensten wie einem ganzjährig arbeitenden, elektrischen Ridesharing-Dienst, der den bisher eingeschränkten Busverkehr attraktiver machen und das Verkehrsaufkommen reduzieren soll. Zusammen mit lokalen Partnern wird zudem ein Teil der traditionellen Fahrzeugvermietung in Carsharing umgewandelt, das neben E-Autos auch elektrische Roller der Konzernmarke Seat sowie E-Bikes anbietet. Insgesamt sollen auf der 100 Quadratkilometer großen Insel rund 1.500 Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren durch rund 1.000 Elektrofahrzeuge ersetzt werden – darunter auch Nutz- und Behördenfahrzeuge.

Volkswagen wird auf der gesamten Insel Wallboxen von Elli installieren, um eine umfassende Ladeinfrastruktur zu gewährleisten. Aktuell wird der Strombedarf fast vollständig mit fossilen Energieträgern gedeckt, zukünftig soll es vorwiegend lokal erzeugte, regenerative Solar- und Windenergie werden. „Zusammen mit einem vollkommen neuen Nahverkehrssystem werden wir zukunftsweisende Ideen in die Realität übertragen”, betont Fragogiannis.

Das Projekt hat zunächst eine Laufzeit von sechs Jahren und ist Bestandteil der goTOzero-Strategie von Volkswagen. Es soll als Blaupause für die Dekarbonisierung der Mobilität dienen. Unter dem Dach des Autokonzerns beteiligen sich mehrere Marken – darunter die Marke Volkswagen, Seat, Volkswagen Nutzfahrzeuge, der Lade- und Energiedienstleister Elli und UMI Urban Mobility International mit „We Share“.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.