Ein Mann schaut in einem Toyota auf sein Smartphone

Dank der Fahrzeugvernetzung sammelt Toyota viele wertvolle Daten für den Ausbau seiner Mobilitätsplattform. Bild: Toyota

| von Claas Berlin

Basierend auf dieser Partnerschaft soll die von Toyota weltweit angebotene Mobilitätsplattform um weitere Connected-Car-Märkte erweitert, die Software-Entwicklungskapazitäten erhöht und der Geschäftsbetrieb ausgeweitet werden.

Für neue Mobilitätsservices und Dienstleistungen vernetzt Toyota alle angebotenen Fahrzeuge miteinander und schafft so die Datengrundlage für die Einführung der Mobility Service Plattform. Toyota Connected wird die MSPF entwickeln und das Cloud-Rechenzentrum für Big Data mit den gesammelten Fahrzeugdaten betreiben. Das Technologieunternehmen ist aktuell in sieben Regionen weltweit tätig, vor allem in Japan und den USA.

Toyota Connected bringt seine Erfahrung rund um Fahrzeugvernetzung sowie sein Knowhow beim Carsharing ein. Dieser Erfahrungshorizont soll durch die globalen IT-Ressourcen von NTT DATA bei der Nutzung von Technologien wie Cloud und Big Data erweitert werden.

„Der Zusammenschluss mit NTT DATA und den damit verbundenen zukunftsweisenden Software-Entwicklungsmöglichkeiten wird den Ausbau unserer Toyota Connected Strategy beschleunigen. Die Kooperation wird die globale Struktur für die Bereitstellung qualitativ hochwertiger Mobilitätsdienste stärken und zu einer lebendigen Mobilitätsgesellschaft beitragen", sagte Shigeki Tomoyama, Präsident von Toyota Connected.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.