Joby_Aviation

Das Flugtaxi-Startup Joby Aviation aus Kalifornien hat die jüngste Finanzierungsrunde erfolgreich abgeschlossen und mit Toyota einen prominenten Unterstützer gefunden. Bild: Joby Aviation

| von Fabian Pertschy

Dabei soll Toyota von Jobys vertikaler Start- und Landetechnik und Joby von Toyotas Produktionsexpertise profitieren. Die Investition durch Toyota war Teil einer aktuellen Finanzierungsrunde, bei der das Flugtaxiunternehmen umgerechnet rund 531 Millionen Euro eingesammelt hat. „Der Flugtransport stellt eine Herausforderung dar, die wir nun gemeinsam mit Joby angehen. Dabei wollen wir die Potenziale dieser künftigen Mobilitätsform ausloten“, sagte Toyota-CEO Akio Toyoda.

Auch andere Autobauer liebäugeln mit der Möglichkeit, in der Zukunft Flugtaxen zu produzieren. So arbeitet beispielsweise Hyundai gemeinsam mit dem Fahrtdienstvermittler Uber an einem solchen Konzept. Daimler und Geely haben beide in das Lufttaxi-Start-up Volocopter investiert und auch Rolls-Royce entwickelt ein eigenes Konzept.

Autor: Jonas Rosenberger

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.