fdaccc67-086d-49d8-8f7c-e377bf16a022

TomTom verkauft die eigene Telematiksparte, um sich künftig auf das Kartengeschäft zu fokussieren. Bild: TomTom

| von Werner Beutnagel

„Nach einer gründlichen Prüfung unserer strategischen Optionen haben wir beschlossen, dass der Verkauf unserer Telematik-Sparte an Bridgestone im besten Interesse sowohl des Geschäftsbereiches als auch unseres Kerngeschäftes ist“, kommentiert TomTom-CEO Harold Goddijn den Verkauf. „Wir werden weiter in unsere innovativen Kartendienste investieren und schnellere Karten-Updates ermöglichen, während wir die Betriebskosten senken und den Weg in Richtung autonomes Fahren ebnen werden.“ Bridgestone-CEO Paolo Ferrari betont, mit der neuen Business Unit werde man das eigene Flottengeschäft ausbauen und die eigene Digitalsparte weiter stärken.

Der Verkauf der Sparte ist für das zweite Quartal 2019 geplant. Vom Kaufpreis sollen rund 750 Millionen Euro an die Shareholder von TomTom ausgezahlt werden. In TomToms Telematik-Sparte sind insgesamt 670 Mitarbeiter beschäftigt.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.