Tesla bringt Autos das Sprechen bei

Über einen Lautsprecher am Fahrzeug sollen Tesla-Modelle in Zukunft mit Außenstehenden kommunizieren können. Bild: Tesla

| von Fabian Pertschy

„Teslas werden bald mit Menschen reden, wenn Sie möchten. Dies ist echt.“ So lautet die kurze Nachricht im Kurzmeldedienst Twitter, die Elon Musk, Chef des US-Autobauers Tesla am 12. Januar abgesetzt hat. Mit im Beitrag teilte Musk ein Video, in dem ein roter, langsam fahrender Tesla scheinbar den Satz „Aber stehen Sie nicht nur da und starren Sie, hüpfen Sie rein“ sagt.

An der vorderen Unterseite des Model 3 baut der Autohersteller seit vergangenem Jahr ein Lautsprechersystem ein, um damit in erster Linie Warnsignale für Passanten abspielen zu können, die die Fahrzeuge wegen ihres Elektroantriebs bei niedrigen Geschwindigkeiten nicht oder kaum hören.

Bekannt ist, dass Tesla in seinen Fahrzeugen in Zukunft mehr Künstliche Intelligenz nutzen will. So wurde vor zwei Jahren der KI-Experte Andrej Karpathy als Leiter der Entwicklungsabteilung für artifizielle Intelligenz eingestellt. In erster Linie geht es dem Team um die Weiterentwicklung des autonomen Fahrens, doch wurde beispielsweise auch ein neurales Netz für die Wettererkennung, schreibt das Fachportal electrek.co.

Ob die neue Funktion KI-basiert funktionieren wird, ist unklar. Es könnte sich auch schlicht um das Abspielen verschiedener vorinstallierter Töne oder Phrasen handeln. Auch ein Datum für die Freigabe der Funktion nannte Musk nicht.

Autor: Jonas Rosenberger