driving-2934477_1280(1)

Fahrprüfungen könnten in Zukunft theoretisch durch Systeme auf Basis von Smartphones ersetzt werden.

| von Götz Fuchslocher

Microsoft hat eine App entwickelt, die Führerscheinaspiranten die praktische Prüfung abnimmt. Das Kamera-Smartphone wird dazu in eine Halterung hinter der Windschutzscheibe geklemmt, so dass die Hauptkamera die Straße und somit das Fahrverhalten des Prüflings beobachten kann. Eine Bilderkennungs-Software wertet in Echtzeit die Leistung des Anwärters aus, zusätzlich werden die Daten des Beschleunigungssensors sowie des Navigationssystems im Smartphone herangezogen.

Bislang funktioniert der von indischen Microsoft-Experten entwickelten App-Prototyp nur auf abgesperrtem und speziell vorbereitetem Gelände. Künftig könnte die Technik aber auch im öffentlichen Straßenverkehr zum Einsatz kommen, erste Gespräche mit indischen Behörden laufen laut einem Microsoft-Blog bereits. Dass die App in absehbarer Zeit auch in Deutschland eingesetzt wird, ist allerdings unwahrscheinlich.

sp-x/hh/red