smart startet privates Carsharing

Der private Carsharing Service “smart ready to share” startet im Frühjahr 2017 in ausgewählten deutschen Städten. Bild: Daimler

| von Pascal Nagel

Smart erweitert seine „ready to“-Services: Nachdem die Daimler-Marke im vergangenen Jahr die eingeführt hat, folgt nun der Carsharing-Service „ready to share“, wie Daimler im Rahmen der CES 2017 verkündet hat. Privatpersonen können mit dem Dienst ihr Fahrzeug anderen Nutzern zur Verfügung stellen.

„Bei vielen Menschen hat ein Umdenken eingesetzt, ein Wandel von der Ich- zur Wir-Gesellschaft”, betont Smart-Chefin Annette Winkler. „Die neue Kultur des Teilens ist ressourcenschonend, ökologisch und nachhaltig – und hat längst auch das Auto erreicht.“

Der „ready to share“-Service ist Smartphone-basiert und nutzt die Keyless Entry-Funktion des Fahrzeugs. Die hinter der Windschutzscheibe angebrachte Connectivity Box kommuniziert dabei mit der ready to-App. Im nächsten Schritt kann der Besitzer die zeitliche Verfügbarkeit seines Fahrzeugs eingeben und Freunde sowie Kollegen zur Nutzung einladen.

Diese bekommen dann eine E-Mail, um sich zu registrieren und einen Account anzulegen. Danach können die vom smart Fahrer definierten Personen das Fahrzeug per App buchen und mit dem Smartphone öffnen. Die App fungiert dabei zudem als digitales Fahrtenbuch.

Vorerst befindet sich der Service in einer Testphase und steht zunächst den Teilnehmern des ready to drop-Pilotprojektes zur Verfügung. Für den Serienstart sei geplant, dass Fahrzeugbesitzer die Möglichkeit haben, auch die Fahrzeug-Kosten mit anderen Nutzern zu teilen, heißt es.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.