VHOPod006

Virgin Hyperloop One möchte in Saudi-Arabien eine 35 Kilometer lange Teststrecke aufbauen. Bild: Virgin Hyperloop One

| von Werner Beutnagel

Insgesamt sieht die Vereinbarung eine Teststrecke mit einer Länge von 35 Kilometern vor. Gleichzeitig soll in dem Königreich lokale Expertise bezüglich der Entwicklung des Hyperloop sowie dem Aufbau von lokalen Lieferketten aufgebaut werden. Gleichzeitig ist auch das Prince Mohammad bin Salman College of Business and Entrepreneurship an der wissenschaftlichen Aufarbeitung der Testergebnisse beteiligt.

„Ein Hyperloop-System könnte Saudi-Arabien dabei helfen, zu einer treibenden Kraft im globalen Transport zu machen, die Innovationskraft der Nation zu fördern und eine hochqualifizierte Arbeiterschaft aufbauen“, kommentiert Jay Walder, CEO von Virgin Hyperloop One. „Ich freue mich darauf, die Technologie im Rahmen dieser Kooperation mit unseren visionären Partnern im Königreich Saudi-Arabien zu ein Massenverkehrsmittel weiterzuentwickeln.“

Die „Pods“ im Hyperloop von Virgin Hyperloop One sollen sich mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1080 Stundenkilometern durch Vakuum-Röhren bewegen können. Für die Strecke zwischen der saudi-arabischen Hauptstadt Riad und Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten sei so eine Reisezeit von 48 Minuten möglich. Derzeit dauert ein entsprechender Trip mit dem Auto rund acht Stunden.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.