r180980h

Mit der Studie EZ-Pro stellt Renault ein neues Konzept für die innerstädtische Logistik vor. Bild: Renault

| von Claas Berlin

Die letzte Meile zum Endkunden macht heute 35 bis 50 Prozent der kompletten Transportkosten für eine Lieferung aus. Diese Entwicklung bringt erhebliche Herausforderungen für die Logistikbranche mit sich. Mit der Studie EZ-Pro trägt der französische OEM der globalen Tendenz der wachsenden Urbanisierung Rechnung.

EZ-Pro besteht aus zwei „Pod” genannten Fahrzeugtypen, die auf der gleichen modularen Plattform basieren: dem autonom fahrenden, aber bemannten Leader Pod, mit dem ein Mitarbeiter Pakete und Waren persönlich abliefert, und den fahrerlosen Follower Pods, die dem bemannten Fahrzeug im Konvoi folgen und auf der Schlussstrecke eigenständig zum Ziel fahren können. 

Die Batterie der elektrisch angetriebenen EZ-Pro Pods ist unter dem Fußboden der Fahrzeuge eingebaut. Das Aufladen des Stromspeichers erfolgt kabellos per Induktion. Zusätzlich verfügen die Pods auf dem Dach über Solarmodule, um elektrische Verbraucher mit Energie zu versorgen.

Auch das Thema Vernetzung ist ein wichtiger Aspekt der Renault-Studie; Abhängig von aktuellem Verkehrsaufkommen, Ampelschaltungen und Haltemöglichkeiten vor Ort plant das System die Routen der Fahrzeuge selbst und vermeidet so die verspätete Zustellung von Waren.