S18_2752

Mit dem Service „Host“ testet Porsche im Rahmen eines Pilotprojektes ein privates Carsharing-Modell. Bild: Porsche

| von Werner Beutnagel

Entwickelt wurde „Host“ in Kooperation mit dem auf privates Carsharing spezialisierten US-Unternehmen Turo. Marktstart des Services für Kunden in Los Angeles und San Francisco ist der 8. Oktober.

Fahrzeuge können über die App von Turo und eine eigene Website gebucht werden. Zum Einsatz kommen Fahrzeuge von Porsche-Kunden, die speziell dafür geschult wurden „den Mietern ihres Sportwagens ein Porsche-typisches Premium-Erlebnis zu bieten“, erklärt der Sportwagenhersteller. Auf Userseite steht „Host“ auch Nutzern offen, die selbst kein Porsche-Fahrzeug besitzen. Die Mietdauer kann zwischen einem Tag und einem Monat betragen.

Bereits im vergangenen Jahr war der Abo-Service „Porsche Passport“ gelauncht worden, der über eine mobile App den flexiblen Zugriff auf 22 verschiedene Modelle des Herstellers erlaubt. Partner des Pilotprojektes ist der Technologieanbieter Clutch Technologies.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.