6a62c895-1efe-4bdf-bf49-b8622ec03de5_teaser_original_720

Die Miles-App belohnt den Kunden für intermodales Reisen. Bild: Porsche

Die Plattform ist Smartphone-basiert und greift auf Technologien der künstlichen Intelligenz zurück. Das digitale Prämienprogramm soll es ermöglichen, Kundenbedürfnisse rund um eine Reise besser zu verstehen und zu antizipieren, so der Sportwagenhersteller. Die Anwendung könne beispielsweise eine passende Tank- oder Ladestation, den nächsten Raststopp oder geeignete Mobilitätsdienste für Anschlussverbindungen vorschlagen.

„Wir wollen möglichst individuell auf das Verhalten der Porsche-Kunden eingehen und sie im Kontext einer ganzheitlichen Mobilitätskette unterstützen und an unsere Marke binden. Dafür sind der strategische Ansatz und die Technologie von Miles sehr vielversprechend“, sagt Thilo Koslowski, Geschäftsführer von Porsche Digital.

Die Miles-Plattform bietet gegenüber herkömmlichen Prämienprogrammen das Sammeln und Einlösen von Punkten über mehrere Transportformen hinweg an. Wie viel Geld Porsche in das 2016 gegründete Startup investiert hat, ließ der Stuttgarter Autobauer nicht verlautbaren.