Nvidia

Für 40 Milliarden US-Dollar übernimmt Nvidia vom japanischen Technologie-Konzern Softbank den britischen Chip-Designer Arm. Bild: Nvidia

| von Werner Beutnagel

Der bisherige Eigentümer, der japanische Technologie-Konzern Softbank, trennt sich von der britischen Firma in einem rund 40 Milliarden US-Dollar schweren Deal. Nvidia betonte in der Nacht zum Montag, das Hauptquartier von Arm solle in Großbritannien bleiben - und um Forschung für Robotik, autonomes Fahren und das Gesundheitswesen ausgebaut werden.

Der Deal benötigt die Zustimmung der Wettbewerbshüter in den USA, der Europäischen Union, China und Großbritannien. Die Unternehmen rechnen dafür einen Zeitraum von 18 Monaten ein.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.