Mitfahrdienste bergen hohes Potenzial

Ridesharing erfreut sich hoher Beliebtheit. Das wirkt sich auf die künftige Fahrzeugentwicklung aus. Bild: Uber

| von Claas Berlin

Im Jahr 2025 soll die Nachfrage bereits bei 2,5 Millionen liegen, so eine aktuelle Studie des Consultingunternehmens Roland Berger. Automobilfirmen eröffnet das attraktive Marktsegmente, denn diese Fahrzeuge lassen sich aufgrund ihres niedrigen Komplexitätsgrads für etwa die Hälfte der Kosten herkömmlicher Pkw herstellen. 

Von dem neuen Mobilitätskonzept profitieren auch Fahrer und Mitfahrer, da die Fahrzeuge mehr Komfort bieten und niedrigere Anschaffungs- und Betriebskosten als konventionelle Autos haben, etwa durch das Wegfallen von Ölwechsel und geringerem Verschleiß der Bremsanlage.

„Wir rechnen mit Kilometer-Kosten zwischen 0,5 und 0,8 Euro“, erläutert Wolfgang Bernhart, Partner von Roland Berger. „Damit zählen die Spezialfahrzeuge zu den günstigsten Fortbewegungsoptionen im Auto. Erst echte Robocabs, die ohne Fahrer unterwegs sind, werden mit unter 0,3 Euro pro Kilometer noch günstiger sein.“