Audi E-Tron auf der Autobahn

Die Zahl zugelassener Elektrofahrzeuge hat im Juli einen Rekordwert erreicht. Bild: Audi

| von Werner Beutnagel

Erstmals wurde mit 11,4 Prozent die Marke von zehn Prozent beim Marktanteil an allen Pkw-Neuzulassungen durchbrochen. Im bisherigen Jahresverlauf sind 129.936 neue Elektroautos (plus 128 Prozent) in Deutschland angemeldet worden. Der E-Marktanteil an allen Pkw-Neuzulassungen bis Juli stieg auf 8,5 Prozent.

Besonders stark war im Juli das Plus bei Plug-in-Hybriden, deren Zulassungszahlen sich fast versechsfachten (19.119 Einheiten). Die Neuzulassungen batterieelektrischer Pkw stiegen um 182 Prozent auf 16.798 Einheiten, ebenfalls ein neuer Höchstwert.

Die deutschen Hersteller kommen beim Elektro-Pkw auf einen Marktanteil von 70 Prozent nach 57 Prozent im Vorjahresmonat. „Die Modelloffensive – aktuell sind 70 verschiedene Elektromodelle deutscher Konzernmarken im Angebot – trägt offensichtlich Früchte. Für ein weiteres Wachstum ist aber der flächendeckende Ausbau der Ladeinfrastruktur notwendiger denn je“, kommentiert VDA-Präsidentin Hildegard Müller die Zahlen.

Wichtigste Haltergruppe waren im Juli mit 40 Prozent Anteil an den Elektro-Pkw-Neuzulassungen die privaten Käufer, die sich erstmals in diesem Jahr vor die Firmenwagen (38 Prozent) setzen konnten. „Der Nachfragestau löst sich jetzt offenbar auf, nachdem der Umweltbonus von Seiten des Bundes verdoppelt worden ist“, unterstrich Müller.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.