MetroSnap_E3_HDKlein (1)

Ibeo trägt im Rinspeed MetroSnap-Konzept zu sicherem autonomem Navigieren bei. Bild: Rinspeed

| von Götz Fuchslocher

Wenn Anfang Januar die Consumer Electronics Show in Las Vegas ihre Tore öfnnet, werden insbesondere auch autonome Fahrzeugkonzepte für die letzte Meile ein Thema sein. Die Ideenschmiede Rinspeed um den Fahrzeugvordenker Frank M. Rinderknecht zeigt mit dem MetroSnap-Konzept, das sowohl einen Transport von Personen wie auch von Waren vorsieht, wie sich diese Aufgabe lösen lässt. Traditionell werden dazu namhafte Zulieferer und Systemlieferanten eingebunden.

MetroSnap ist ein autonomes Fahrzeugkonzept der Stufe 5, das keinen Fahrer mehr benötigt. Das Layout folgt der Idee einer Aufteilung in Aufbau (Pod) und Chassis (Skateboard). Der Hamburger LiDAR-Spezialist Ibeo steuert quasi die Augen und das Gehirn für das autonome Fahren bei. Mit dem Solid-State-LiDAR-Sensor ibeoNEXT und dem dazugehörigen Lokalisierungssystem soll der MetroSnap in die Lage versetzt werden, auch komplexe Situationen in Innenstädten mit einer Vielzahl verschiedener Verkehrsteilnehmer zu erfassen.

Die „4D-Solid-State“-LiDAR-Sensoren von Ibeo sind die Augen des Rinspeed MetroSnap. Sie ermöglichen ein Sichtfeld von 360 Grad für die verlässliche Erfassung des statischen und dynamischen Umfelds rund um die Fahrzeugplattform in 4D-Auflösung. Der MetroSnap nutzt den Lokalisierungsansatz von Ibeo, der präziser ist als die standardmäßige GPS-Lokalisierung. Hierbei wird eine digitale Karte mit Landmarken verwendet, die von den LiDAR-Sensoren zur Geopositionierung genutzt werden.