Ein teilautonomes Fahrzeug von Jaguar Land Rover mit einer Frau am Steuer.

Jaguar Land Rover hat einen Smart City Hub zum Test für autonomes Fahren und Zukunftstechnologien entwickelt. Bild: JLR

| von Claas Berlin

Der Future Mobility Campus Ireland (FMC) stellt dazu in der Freihandelszone von Shannon (Irland) ein Testareal von zwölf Kilometern Länge auf öffentlichen Straßen zur Verfügung. Die Strecke wurde mit vernetzten Sensoren und Ortungssystemen ausgestattet und liefert wertvolle Daten, um Simulationen verschiedener Fahrbahnbedingungen und Verkehrsszenarien durchzuführen.

Das Zentrum wird darüber hinaus intelligente Kreuzungen, 5G-vernetzte Straßen, autonomes Parken und Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge bereithalten. Zudem verfügt das Testareal über Verbindungen zu einer vernetzten und 450 Kilometer langen Route – die Galway, Limerick, Cork und Dublin verbindet – und einer überwachten Einflugschneise für unbemannte Luftfahrzeuge (UAVs), die sich vom Flughafen Shannon nach Westen entlang des Mündungsgebiets des Shannon erstreckt. Denn auch solche Flugtaxis könnten schon bald Teil des Mobilitätsangebots einer Smart City sein.

Jaguar Land Rover ist ein Projektträger von FMCI und wird zur Weiterentwicklung des Testzentrums mit Technologieunternehmen zusammenarbeiten, darunter Cisco, Seagate, Renovo, Red Hat und Mergon. In der Vergangenheit wurden solche Testzentren für gewöhnlich in Übersee aufgebaut. Nun bietet FMCI dem britischen OEM den großen Vorteil, sein eigenes und bereits existierendes Software Engineering Centre in unmittelbarer Nachbarschaft zu haben.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.