| von Hilmar Dunker

Der Navi-Hersteller TomTom hat ein neues Top-Modell vorgestellt: Das TomTom Go Live 1015 verfügt als Highlight über speziell für den Einsatz in Fahrzeugen entwickelte Anwendungen für soziale Netzwerke und Reiseportale. So ist es beispielsweise möglich, die voraussichtliche Ankunftszeit automatisiert an die eigenen Twitter Follower zu übermitteln. Navigon geht auf der IFA mit drei neuen Produkt-Serien, bestehend aus insgesamt zehn neuen Navigationssystemen, an den Start, die alle mit der neu entwickelten Navigationssoftware Navigon Flow ausgestattet sind. Merkmale von Navigon Flow sollen eine übersichtliche Routendarstellung sowie eine leicht verständliche Menüstruktur sein. Auch eine Bedienung der Geräte mit Hilfe von Gesten soll möglich sein: Der US-amerikanische Navigationshersteller Garmin hat seine Navi-Software überarbeitet und mit neuen Funktionen ausgestattet (Version 3.0). Zukünftig sollen mehrspurige Straßen getrennt voneinander angezeigt und komplexe Kreuzungen mit verschiedenen Ebenen dargestellt werden. Eine Erweiterung der Funktionalität gibt es auch bei den POI (Points of Interest): Der Nutzer soll jetzt in der Karte selbst festlegen können, welche POI er angezeigt haben möchte. Diese Funktionen bieten bereits einige Mitbewerber für ihre portablen Navis an. Überarbeitet wurde auch die Zieleingabe. Neu ist unter anderem die Buchstabenausblendung, bei der nicht in Frage kommende virtuelle Buchstabentasten dunkelgrau dargestellt werden. Die „QuickSearch“-Funktion soll auf Basis der bisherigen Suchhistorie Sonderzielvorschläge machen. Garmin 3D Traffic ist die Bezeichnung des amerikanischen Herstellers für sein neues Verkehrsinformationssystem. Tatsächlich verbirgt sich dahinter die unter einer gemeinsamen Benutzeroberfläche erreichbare Zusammenfassung bisher schon bekannter Verkehrsinfos der Kategorien historisch, aktuell und dynamisch. Die historischen Verkehrsinformationen beruhen auf den TrafficTrends und diese wiederum auf den bereits vor Jahren eingeführten Navteq Traffic Patterns. Diese speichern keine Pauschalgeschwindigkeiten für Straßen, sondern individuelle tatsächlich „erfahrbare“ Durchschnittsgeschwindigkeiten für kleine Streckenabschnitte in Abhängigkeit vom Wochentag und der Uhrzeit. Die aktuellen Verkehrsinformationen stammen von Navteq Traffic, das bislang bekannt war als TMC Pro. In anderen Ländern können die Garmin-Navigationsgeräte auf vergleichbare Premium-Verkehrsinfos zurückgreifen. Mit den Modellen Active 50 und Ready 50 der Marke Becker erlebten zwei neue Navigationsgeräte von United Navigation ihre Premiere auf der IFA. Sie haben eine überarbeitete Menüstruktur und sind mit der neuen Funktion „Situation Scan“ ausgestattet. Dabei handelt es sich um eine intelligente Echtzeit-Assistenzfunktion, die ständig im Hintergrund die aktuelle Fahrsituation analysiert und bei Bedarf mögliche Handlungsalternativen vorschlägt. Verbesserte 3D-Ansichten sowie die Becker OneShot Sprachsteuerung und eine Bluetooth Freisprecheinrichtung ergänzenden Funktionsumfang. (sp-x/CV)

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.