GM Launches Personal Mobility Brand: Maven

General Motors gründet die Carsharing-Marke „Maven“. Bild: General Motors

| von Pascal Nagel

General Motors hat eine Dachmarke für die Carsharing-Angebote des OEMs gegründet: Unter dem Namen „Maven“ fasst der US-amerikanische Autobauer künftig sämtliche Sharing-Programme – auch das in Deutschland angebotene – zusammen. Im globalen Maven-Team seien derzeit rund 40 Personen beschäftigt, darunter Car- und Ridesharing-Experten von Technologiekonzernen wie Google, Zipcar und Sidecar, teilt GM mit.

Maven umfasst zum einen klassisches Carsharing: Zunächst startet GM den Dienst an 21 Stationen in Ann Arbor, nahe der University of Michigan. Weitere US-Metropolen sollen noch in diesem Jahr folgen. Zum anderen umfasst der Dienst Sharing-Programme an GM-Standorten in den USA, Deutschland und China, in denen künftige Carsharing-Modelle zunächst getestet werden sollen.

„Maven bietet On-Demand-Zugang, eine große Auswahl und ist einfach zu benutzen. Das richtige Fahrzeug und der richtige Mobilitätsdienst zur richtigen Zeit“, sagt Julia Steyn, Vice President Urban Mobility Programs bei GM. „Mit schätzungsweise 25 Millionen Kunden, die 2020 Shared-Mobility-Modelle nutzen werden, ist Maven ein Schlüsselelement unserer Strategie, Besitzkonzepte in der Autoindustrie zu verändern.“

 

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.