Ford entwickelt Emoji-Jacke, um das Verständnis zwischen Fahrra

Die „Emoji-Jacke“ ist Teil des Ford-Programmes „Share The Road“, in dem der Autobauer die Kommunikation verschiedener Verkehrsteilnehmer verbessern möchte. Bild: Ford

| von Werner Beutnagel

Die Jacke verfügt im eingebauten LED-Panel über verschiedene Anzeigemodi: Neben Richtungspfeilen und Gefahrensignalen können außerdem ein trauriger, neutraler oder fröhlicher Smiley angezeigt werden. Der Radfahrer aktiviert das jeweilige Signal über eine drahtlose Fernbedienung am Lenker des Fahrrads.

„Wir leben – und fahren – in einer Welt, in der Kommunikation entscheidend ist. Aber allzu oft kommt es zwischen Auto- und Radfahrern nur zum Hupen oder einer unhöflichen Geste“, sagte Emmanuel Lubrani, Share The Road, Ford Europa. „Radfahrer müssen in der Regel eine Hand vom Lenker nehmen, um zu kommunizieren. Die Emoji-Jacke nutzt ein allgemein verstandenes Kommunikationsmittel, um einen Weg aufzuzeigen, wie Spannungen gelockert werden könnten. So können wir alle lernen, die Straße auf freundliche Weise zu teilen“.

Innerhalb der Kampagne „Share The Road“ zielt Ford darauf ab, das Verständnis zwischen verschiedenen Verkehrsteilnehmern zu verbessern. Neben der „Emoji-Jacke“ wurde unter anderem die VR-Erfahrung „WheelSwap“ erschaffen, die Auto- und Radfahrern ermöglichen soll, rücksichtsloses Verkehrsverhalten aus der Perspektive des jeweils anderen zu sehen.

 

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.