Ford2016_MWC_FordPass_Dashboard_01

Ford gründet eine eigene Tochtergesellschaft für Mobilitätsdienste. Bild: Ford

| von Pascal Nagel

Gut ein Jahr ist es her, dass Ford den auf der CES in Las Vegas vorgestellt hat. Nun treibt der US-amerikanische Autobauer das Thema in einer eigenen Tochtergesellschaft weiter voran: Wie Ford mitteilt, wurde die Ford Smart Mobility LLC gegründet, um Mobilitätsservices zu entwickeln oder in diese zu investieren.

Geleitet wird das Tochterunternehmen von Jim Hackett, der dafür seinen Platz im Aufsichtsrat des OEMs verlässt. Ford Smart Mobility baut auf den Produkten, Technologien und Innovationen auf, die der Autobauer im Rahmen des Smart Mobility Plans bereits entwickelt hat, und treibt diese weiter voran. Die Ford-Tochter werde dazu auch mit Startups kooperieren.

„Um die Freiheit der Mobilität weiter gewährleisten zu können, müssen wir permanent hinter die Bedürfnisse von heute schauen und uns die Frage stellen, was Mobilität für künftige Generationen bedeutet“, sagt Ford-Vorstand Bill Ford. „Die neue Tochtergesellschaft gibt uns die Möglichkeit, Mobilitätsdienste zu entwickeln, die die Herausforderungen durch eine zunehmende Weltbevölkerung lösen können.“

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.