Oberleitungs-LKW Scania Knauf

Auf dem fünf Kilometer langen Testabschnitt auf der A5 sollen die Fahrzeuge im täglichen Betrieb nun Daten sammeln. Bild: Scania

| von Werner Beutnagel

Die anderen vier Trucks, die per Oberleitung mit Strom versorgt werden, sind bei den Unternehmen Schanz, Meyer Logistics, Contargo und Merck im Einsatz. Auf dem fünf Kilometer langen Testabschnitt auf der A5 sollen die Fahrzeuge im täglichen Betrieb nun Daten sammeln und die Realisierbarkeit des Mobilitätssystems belegen.

Eine fünf Kilometer lange Teststrecke in beide Richtungen der Autobahn scheint zunächst sehr kurz, aber unser Ziel ist es zunächst, die Technologie zu testen“, erklärt Heinrich Kerstgens, Co-Managing Director bei Contargo. „Wenn rund ein Drittel des deutschen Fernstraßennetzes mit elektrischen Leitungen ausgestattet würde, könnten mit Hilfe der Technologie rund 80 Prozent der schweren Lkw elektrisch angetrieben werden.

Bei dem Testareal auf der A5 handelt es sich um eines von deutschlandweit drei Projekten zur Erprobung von Oberleitungs-Lkw: Weitere Strecken finden sich an der A1 in Schleswig-Holstein und an der B462 in Baden-Württemberg.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.