DB Netze Personenbahnhöfe - Information

Mit Einstiegen bei GoKid und Ridecell stärkt die Deutsche Bahn das eigene Mobility-Portfolio. Bild: Deutsche Bahn

| von Werner Beutnagel

Das Investment erfolgt über die Einheit „DB Digital Ventures“, mit der die Deutsche Bahn digitale Geschäftsmodelle fördert. Insgesamt stellt DB Digital Ventures bis 2019 rund 100 Millionen Euro Wagniskapital für Kooperationen mit Startups bereit. „Die Bahn war das Startup der ersten industriellen Revolution. Heute holen wir Startups an Bord, um unsere Technologiekompetenz auszubauen und in der Mobilität 4.0-Ära vernetzte, maßgeschneiderte Angebote für unsere Kunden zu entwickeln“ so Sabina Jeschke, DB-Vorstand Digitalisierung und Technik.

Das US-Startup GoKid bietet eine Plattform für Fahrgemeinschaften an, mit deren Hilfe Kinder sicher und pünktlich zur Schule, zum Sport oder zu anderen Freizeitaktivitäten befördert werden können. Das Jungunternehmen Ridecell aus San Francisco bietet eine Software für den Betrieb von Carsharing, Ridesharing und autonomem Flottenmanamagent an. Über das System wurden bereits 20 Millionen Fahrten vermittelt.

 

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.