Mobilität der Zukunft: Daimler Financial Services setzt auf emotionale Intelligenz und digitale Avatare

In Barcelona präsentiert Daimler Financial Services den digitalen Avatar „Sarah“. Bild: Daimler

| von Yannick Tiedemann

Der Avatar basiert auf künstlicher Intelligenz und soll dem Daimler-Kunden als persönlicher Concierge dienen. „Wir begegnen dieser Herausforderung mit einer einzigartigen Kombination aus künstlicher und emotionaler Intelligenz“, sagt Udo Neumann, CIO von Daimler Financial Services auf dem Mobile World Congress in der katalanischen Hauptstadt. „Ein digitaler Avatar wie ‚Sarah‘ dient in unserem Ökosystem für Finanz- und Mobilitätsdienstleistungen als Schnittstelle zum Kunden.“

Um Dienstleistungen wie Autofinanzierung, Leasing, Versicherungen, Carsharing oder Ridehailing passgenau auf den Kunden abzustimmen, spiele emotionale Intelligenz künftig eine entscheidende Rolle bei Daimler, heißt es. Im Gegensatz zu anderen Sprachassistenten soll Sarah zudem mittels Gesichtsfelderkennung nonverbale Daten des Kunden in Echtzeit erfassen können.

Daimler Financial Services arbeitet bei diesem Projekt mit der neuseelandischen Tech-Firma Soul Machines zusammen. Das Unternehmen hat sich auf das Technologiefeld der „datenbasierte Empathien“ spezialisiert.