| von Hilmar Dunker

Im Auto umfassend „vernetzt“ bleiben: Diesem wachsenden Kundenbedürfnis will Daimler mit der ganzheitlichen Telematik-Strategie yourCOMAND gerecht werden. Das Konzept eines umfassenden Cloud-basierten Systems zeigt das Forschungs-fahrzeug F 125!.

„Dank der konsequent Cloud-basierten Lösung können wir uns von den gängigen Fahrzeugentwicklungszyklen entkoppeln und sind mit der schnellen Entwicklung in der Consumer Electronics-Welt auf Augenhöhe“, so Professor Thomas Weber, im Daimler-Vorstand für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung verantwortlich.

Die Telematik-Strategie yourCOMAND von Mercedes-Benz basiert auf vier Bausteinen: Ganzheitliches Erlebnis, Natürliche Interaktion, Sensorische Perfektion sowie Fern-Bedienkomfort. Diesen strategischen Ansatz hat Mercedes-Benz erstmals im F 125! umgesetzt.

Seamless Experience (Ganzheitliches Erlebnis) vernetzt die Multimedia-Systeme des F 125! nahtlos und inhaltlich übergreifend miteinander. Die Applikationen sind sozial interaktiv und lenken nicht ab. Dank der ständigen Verbindung mit der Daten-Cloud kann der Fahrer alle Medien ohne mühsame Synchronisation in seinem Fahrzeug verwenden.

Natural Handling (Natürliche Interaktion) ermöglicht es, die Telematik- und Infotainmentsysteme des F 125! weitgehend durch Sprache sowie durch ergänzende intuitive Gesten und Touch-Elemente zu bedienen. Der Fahrer kann beispielsweise aktuelle und individuelle Nachrichten anfordern und gezielt kontextbezogen nachfragen, ohne die Hände vom Lenkrad nehmen zu müssen.

Sensory Perfection (Sensorische Perfektion) steht für High-End-Klang und hochauflösende Bildschirme mit individuellen Anzeigen. Auf der Beifahrerseite ist ein versenkbares 17-Zoll-Display verbaut, das vollständig über Gesten bedient und somit berührungsfrei gesteuert wird. Ein hochauflösendes Breitbild-Display anstelle konventioneller Spiegel ermöglicht die Überwachung des gesamten Verkehrsraums neben und hinter dem Fahrzeug.

Remote Convenience (Fern-Bedienkomfort) ermöglicht es, das Fahrzeug und sein Multimedia-System vollständig aus der Ferne per PC oder Smartphone vorzukonfigurieren – von der Programmierung des Navigations- und Entertainment-Systems bis hin zur Sitzplatz-spezifischen Voreinstellung der gewünschten Innenraumtemperatur. Darüber hinaus haben autorisierte Personen über die fahrzeugbezogene Homepage jederzeit Zugriff auf Informationen wie den Tankfüllstand, den nächsten Wartungstermin oder den Verbrauch.

Durch das Multimediasystem COMAND Online erfüllt Mercedes-Benz den Anspruch „always on“ bereits in den Mercedes-Benz Modellen der C- und E-Klasse, sowie im SLK und im CLS. Außerdem wird es für die neue B- und M-Klasse angeboten, die im November auf den Markt kommen.

Ab diesem Zeitpunkt stehen in COMAND Online neue Apps für das Online-Netzwerk Facebook und für Google Street View sowie Panoramio by Google zur Verfügung. Weitere, bereits eingeführte Apps sind „Google Lokale Suche“ und „Wetter“ sowie die Möglichkeit, eine zuvor am PC per Google Maps konfigurierte Route oder Points of Interest ans Fahrzeug zu senden und diese ins Navigationssystem zu laden.

Mittelfristig sind über ein Dutzend weitere Apps geplant, die derzeit in Zusammenarbeit mit Partnern entwickelt werden. Die automatische Aktualisierung von COMAND Online sowie das Update der Apps gewährleistet der Daimler Vehicle Backend-Server – ein Besuch beim Händler oder in der Werkstatt ist dafür nicht erforderlich.

COMAND Online umfasst in Europa auch den Geschwindigkeitslimit-Assistenten, der seine Informationen über die Verkehrsschild-Erkennung per Kamera und die Navigationsdatenbank erhält. COMAND Online beinhaltet ferner das Sprachbediensystem LINGUATRONIC für Audio, Telefon und Navigation. Besonders bequem ist die neue „One Shot“-Eingabe des Navigationssystems: Hierbei können Ort und Straße direkt nacheinander gesprochen werden. Diese Funktion ist aktuell in sieben Sprachen verfügbar und erhöht den Bedienkomfort deutlich.

Ab Mitte nächsten Jahres bietet Mercedes-Benz eine neue, speziell für das iPhone von Apple entwickelte Infotainment-Option an. Sobald das iPhone mit dem Fahrzeug verbunden ist, liefert es über eine spezielle von Mercedes-Benz entwickelte App vielfältige Inhalte an das Fahrzeugdisplay und macht diese Funktionen komfortabel über den Dreh/Drücksteller kontrollierbar. Diese Lösung nutzt die Rechenleistung des iPhones und das große Display des Fahrzeugs, um eine grafisch revolutionäre Benutzeroberfläche mit fließenden Übergängen und Animationen zu kreieren.

Die nahtlose Einbindung und sichere Nutzung von Smartphones anderer Hersteller wie beispielsweise Nokia, HTC oder Samsung im Auto ermöglicht Mercedes-Benz mithilfe des offenen Standards „MirrorLink“. Near Field Communication (NFC) ist ein innovativer Übertragungsstandard zum kontaktlosen Austausch von Daten über kurze Strecken. Die Übertragungsdistanz reicht nur Zentimeter weit, was das System in höchstem Maße abhörsicher macht. NFC soll ab 2013 verfügbar sein. Alle vorgenannten Systeme – von der iPhone-Integration bis hin zu NFC – fördern die uneingeschränkte Nutzung von Smartphone-Funktionen im Fahrzeug.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.