Dynamic PhotoColour: Aurora Silver

Mit Hilfe neuer Systeme möchte Audi den Austausch von Fahrzeug und Fahrer verbessern. Bild: Audi

| von Fabian Pertschy

Anhand des erstmals im April 2019 in Shanghai präsentierten Konzeptfahrzeuges AI:ME zeigte der Hersteller die „Audi Intelligent Experience“ – eine HMI-Vision, die Nutzergewohnheiten mit Hilfe künstlicher Intelligenz erlernen kann und somit zur Steigerung von Sicherheit, Wohlbefinden und Komfort beiträgt. Ein Baustein dafür ist ein selbstlernendes Navigationssystem, das bereits in aktuelle Audi HMI-Systeme integriert wurde.

Audi strebt eine Lösung an, die Einstellungen unter Rücksichtnahme auf Fahrstil und Vitalfunktionen festlegen kann. Zudem stellt der Autobauer ein mit Samsung entwickeltes 3D-Mixed-Reality-Head-up-Display vor, welches außerhalb des Fahrzeugs zu schweben scheint. Dadurch wird es für den Fahrer nicht mehr notwendig, die Augen neu zu fokussieren. Der Bildschirm soll 15 cm hoch, 122 cm breit und teilweise in die Instrumententafel eingebettet sein.

Verwendet wird dafür ein transparentes OLED-Display mit einer schwarzen Schicht, damit die Bereiche ohne Informationen transparent bleiben. Laut Audi werden für das Display – wie bei einem 3D-Fernseher – zwei Ansichten von jedem Bild erzeugt: eine für das linke und eine für das rechte Auge. So entsteht der Eindruck von Distanz.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.