Tesla Model 3 auf einem Parkplatz mit Ladesäulen von Tesla.

Tesla hat seine Modelle mit allerhand technologischen Innovationen vollgepackt. Bild: Tesla

| von Yannick Tiedemann

Es scheint dieser Tage, als sei E-Autobauer Tesla der einzige Hersteller, der in Zeiten von Corona-Pandemie und Strukturwandel in der Autoindustrie eher gestärkt als krisengeschüttelt vorangehen kann. Im Juli konnte der Konzern von Elon Musk erstmals in seiner 17-jährigen Firmengeschichte das vierte Quartal in Folge mit einem Gewinn in den Büchern abschließen. Zudem erreichten die Aktienkurse des Unternehmens in letzter Zeit fast täglich neue Rekordhöhen. Tesla ist in der Autowelt bei der Marktkapitalisierung längst in ganz anderen Sphären unterwegs als die etablierten Hersteller.

Die Sonderrolle des Trotzkindes des Auto-Universums spiegelt sich auch in Sachen fahrzeugtechnologische Innovation wider. Im von carIT und dem Center of Automotive Management (CAM) jährlich erstellten Connected-Car-Innovation-Index (CCI) spielt der Stromer-Produzent aus Kalifornien seit Jahren eine gewichtige Rolle im Konzert der Großen. Über die letzten vier Jahre hinweg hat sich Tesla im Ranking der CC-Innovationsstärke hinter dem deutschen Trio aus Volkswagen, Daimler und BMW auf Platz vier etabliert.

Tesla Innovationsstärke in Relation zu Baureihen, Absatz und Umsatz
Tesla ist in Relation zu Baureihen, Absatz und Umsatz ausgesprochen innovationsstark. Quelle: CAM

Und auch in der aktuellen CCI-Studie, die am 8. September zusammen mit der dritten Printausgabe der carIT erscheint, macht der Elektro-Pionier wieder von sich reden. Erneut erreicht der OEM im CC-Ranking den Bereich der High Performer und ist im Vergleich zu einigen wichtigen Größen sogar die Nummer Eins. Denn legt man die Innovationsstärke beispielsweise in Relation zu Baureihen, zum Absatz oder Umsatz, kann kein anderer Autokonzern an die Performance der Kalifornier heranreichen.

„Gemessen an der geringen Zahl der Baureihen, dem weiterhin marginalen Absatz und Umsatz, ist die Performance der Kalifornier immer wieder beeindruckend“, betont CAM-Direktor und Studienleiter Stefan Bratzel. Tesla verfolge dabei die Strategie, nicht in jedem Technologie-Sektor mitmischen zu wollen, sondern durch dezidierte Schwerpunktsetzung die Branche vor sich herzutreiben, so der Autoexperte weiter.

Einer dieser technologischen Schwerpunkte ist ohne Zweifel das teil- und hochautomatiserte Fahren. Sehr früh wagte der Musk-Konzern große Schritte bei selbstlenkenden Fahrzeugen: Schon 2015 kam mit dem teilautonomen Spurwechselassistenten "Navigate on Autopilot" eine Serieninnovation auf den Markt, die bis heute ihresgleichen sucht. In der CCI-Studie ist das System dieses Jahr zum zweiten Mal in Folge die innovationsstärkste Lösung aus dem Bereich Connected Car. Im vergangenen Jahr erhielt Tesla dafür im Rahmen des carIT Kongress auch den CCI-Award 2019.

Innovationsstärke im Bereich ADAS
Vor allem bei Park- und Spurassistenten beweist Tesla seinen Innovationsvorsprung. Quelle: CAM

Im Vergleich mit den anderen Autoherstellern positioniert sich Tesla besonders stark in den Haupttypen autonomes Fahren bis SAE-Level 2+, bei Parkassistenten und bei Spurassistenzsystemen, zu denen auch der prämierte Autopilot gehört. Im Bereich Adaptive Cruise Control (ACC) und Fernlichtassistenten weist derweil Volkswagen die stärksten Innovationen auf. Daimler hat in den meisten ADAS-Feldern sehr hohe Werte, vor allem bei aktiven Kollisionsschutzsystemen.

Ohne Frage hat auch Tesla aus technologischer Sicht mit Problemen zu kämpfen. Viele kennen noch die Videos erster Probefahrten mit aktivem Autopiloten, die nicht gerade ein Gefühl von absoluter Sicherheit vermittelten. Nicht zu vergessen die Schlagzeilen über Unfälle mit selbstlenkenden Tesla-Modellen – zum Teil mit tödlichem Ausgang. Und auch aus rechtlicher Perspektive steht das einstige Startup aus dem Silicon Valley noch vor Hürden: Während der Autopilot in den USA nahezu freie Fahrt hat, kann das System in Europa aufgrund strengerer Regularien nur in abgespeckter Form genutzt werden. Aber auch das wird Elon Musk und den raketenhaften Aufstieg seines liebsten Kindes wohl nur unmerklich bremsen.

Alles zum Connected-Car-Innovation-Index 2020 und dem neuen Ranking der Automobilhersteller lesen Sie ab kommender Woche in der carIT 03/20 oder unter www.cci.car-it.com. In der neuen carIT erfahren Sie zudem, wie Tesla es geschafft hat, eine ganze Industrie auf den Kopf zu stellen und „unter Strom zu setzen“.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.