| von Hilmar Dunker

Der Automotive-Steuerkreis, ein ZVEI-Gremium von Geschäftsführern und Bereichsverantwortlichen der Automobilelektronik-Zulieferindustrie, hat Peter Gresch zum Vorsitzenden gewählt. Der Geschäftsführer Entwicklung der Brose Fahrzeugteile GmbH & Co. KG, ist Nachfolger von Dr. Rainer Kallenbach, Robert Bosch GmbH, der den Vorsitz seit 2006 inne hatte. Gresch ist seit Juni dieses Jahres auch Mitglied im Vorstand des ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie und zugleich im Vorstand des ZVEI-Fachverbands Electronic Components and Systems.

Für den Vorsitz des Steuerkreises hat Gresch sich insbesondere vorgenommen, die Vernetzung mit VDA-Gremien, wie z. B. dem Entwicklungsleiterkreis der Zulieferer, und die Abstimmung mit der Task Force Elektromobilität des ZVEI zu verstärken. Ziel ist ein Abgleich unterschiedlicher Betrachtungsweisen bereits in der Frühphase der Bearbeitung von Themen und Projekten, um eine schnellere Umsetzung der Arbeitsergebnisse zu erreichen sowie die Vermeidung von Doppelarbeiten.

Gresch hatte seit 2006 die Applikationsgruppe Automotive (APG) im ZVEI geleitet. Über 100 Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen und Organisationen haben in deren Arbeitskreisen mitgearbeitet. Ziel ist auch hier die Hebung von Synergien durch eine Vernetzung mit anderen Organisationen und Verbänden wie dem Verband der Automobilindustrie (VDA), dem Europäischen Verband der Automobilzulieferer (CLEPA) und der amerikanischen Society of Automobile Engineers (SAE). Zwei gemeinsam erstellte ZVEI/SAE Handbücher  zu „Robustness Validation“ finden weltweite Verbreitung.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.