Martin Isik folgt auf Jens Monsees

Jens Monsees (hier beim Mobility Circle 2018 in Hamburg) verlässt BMW in Richtung des australischen Marketing-Unternehmens WPP Aunz. Bild: Jonas Wresch

| von Werner Beutnagel

Jens Monsees wechselt zu WPP Aunz, einem Marketing- und PR-Unternehmen mit Hauptsitz in Australien. Hier wird der Transformations-Experte ab 1. Oktober den Posten des CEO bekleiden. Martin Isik löst Jens Monsees bereits mit Wirkung zum 1. Juni ab.

Martin Isik ist seit fast sieben Jahren für BMW aktiv, zuletzt als Vice President, Head of Business Development Autonomous Driving Technologies. Zwischen 2012 und 2017 war Isik im Bereich Investment und M&A für den Münchner Autobauer tätig. Seine Karriere begann er nach abgeschlossenem Business Engineering-Studium an der Hochschule Esslingen 2006 bei der UBS Investment Bank, wo er zuletzt 2012 als Associate Director die Geschicke des Unternehmens lenkte.