Markt für E-Autos erreicht Rekordniveau

Der europäische Markt für E-Autos hat 2019 deutlich zugelegt. Ein Trend, der sich 2020 noch verstärken wird. Bild: Volkswagen

| von Werner Beutnagel

In der Studie wurden Daten der Europäischen Union mit Ausnahme von Kroatien, Luxemburg, Zypern und Malta, sowie der EFTA-Länder Island, Norwegen und Schweiz untersucht. Für den deutschen Markt rechnet das CAM für 2020 mit einem Marktanteil von sechs Prozent bei reinen Elektro-Neuzulassungen. Bereits im Januar haben die Neuzulassungen um 130 Prozent auf 16.131 Pkw zugelegt – ein Marktanteil von 6,5 Prozent. Dabei nahmen die Zulassungen von Plugin-Hybriden deutlich stärker zu als die Werte für batterieelektrische Fahrzeuge (Plus 308 Prozent im Vergleich zu 61 Prozent). Bereits 2019 ist Deutschland nach absoluten Zahlen mit 109.000 abgesetzten Pkw zum wichtigsten Elektromarkt Europas aufgestiegen. Bei batterieelektrischen Fahrzeugen führt die Bundesrepublik mit 63.500 zugelassenen Pkw das Feld vor den Niederlanden (62.000 Zulassungen) und Norwegen (60.500 Zulassungen) an. Ein starkes Wachstum legten auch die Märkte in Großbritannien, Schweden und der Schweiz mit Wachstumsquoten von über 120 Prozent an den Tag.

Spitzenreiter im Hinblick auf den elektrischen Anteil am Gesamtmarkt bleibt mit großem Abstand Norwegen (55,9 Prozent), gefolgt von den Niederlanden mit 15 Prozent. Der Neuzulassungsanteil von Elektrofahrzeugen liegt in Norwegen bei 66 Prozent, in Schweden bei 31 Prozent und in Frankreich bei elf Prozent.

„Das Jahr 2020 markiert den Beginn eines exponentiellen Anstiegs der Elektromobilität in Europa. Die Dynamik ist dabei wesentlich getrieben durch die CO2-Flottengrenzwerte in der EU ab 2020“, erklärt Studienleiter Stefan Bratzel. „Um Strafzahlungen zu vermeiden werden die Automobilhersteller versuchen BEV-und PHEV-Modelle mittels verschiedener finanzieller Anreize in den Markt zu drücken.“ Der Markthochlauf in den 2020er-Jahren hänge dabei vor allem von der Entwicklung hinsichtlich Preis, Reichweite und Infrastruktur ab.