Spin-Riders-5-Intl-Expansion

Die Elektroroller von Spin werden zunächst in Köln verfügbar sein. Bild: Ford

| von Fabian Pertschy

Die Mikromobilitätssparte der Ford Motor Company will international expandieren. Bisher hat Spin seine Free-Floating-Elektroroller in über 60 US-Städten und 25 Universitäten angeboten. Noch in diesem Frühjahr soll der Dienst nach Deutschland kommen. Nach der ersten internationalen Flotte in Köln sollen weitere deutsche Städte folgen.

Im März will sich das Unternehmen zudem auf die offizielle Ausschreibung für Elektroroller der Stadt Paris bewerben. Außerdem soll die Möglichkeit geprüft werden, sich an bevorstehenden Verfahren für Pilotprojekte in Großbritannien zu beteiligen. Spin ist seit November 2018 Teil der Ford Mobilitätssparte und hat in den USA bereits hunderte von Ladestationen installiert.

„Die Zugehörigkeit zur Ford-Gruppe ermöglicht es Spin, langfristige Absprachen zu treffen und Investitionen in die Infrastruktur zu tätigen, wie etwa Spin Ladestationen oder auch mehrspurige Fahrbahnen für Elektroroller“, erklärt Derrick Ko, Mitbegründer und CEO von Spin. Noch in diesem Jahr sollen weitere Investitionen in Produkt- und Infrastrukturprojekte getätigt werden.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.