Bentley

In den nächsten vier bis fünf Jahren soll auch die britische Luxusmarke Bentley zu einer Elektro-Marke werden. Bild: Bentley

| von Roswitha Maier

Volkswagen-Chef Herbert Diess sieht die Corona-Pandemie in der nächsten Zeit weiter als größte Herausforderung für den Konzern. „Eine zweite Welle, die einen weitergehenden Lockdown auslösen würde, wäre wirklich schwer zu handhaben“, sagte der Manager. Für die kommenden Wochen bleibt er wegen einer „gesunden Auftragslage“ zuversichtlich für den Absatz.

Dennoch hänge die weitere Entwicklung maßgeblich auch davon ab, dass große Volkswirtschaften die Krankheit unter Kontrolle kriegen und Beschränkungen vermeiden, welche die Nachfrage und die Unternehmensgeschäfte beschädigen würden, so Diess. Langfristig bleibe jedoch der Klimawandel die größte Herausforderung, der sich die Menschheit ausgesetzt sieht.

Derzeit steckt die Branche laut dem VW-Chef noch im Wandel zur Elektrifizierung der Antriebe. In vielen der zwölf Fahrzeugmarken des Konzerns ist das schon auf den Weg gebracht: Die Kernmarke VW Pkw etwa bringt dieses Jahr den ID.3 an den Markt, um die Jahreswende soll der Kompakt-SUV ID.4 folgen. In den nächsten vier bis fünf Jahren soll auch die britische Luxusmarke Bentley zu einer Elektro-Marke werden.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.