Bildschirmfoto 2019-03-11 um 10.15.41

Roberto Diesel, CTO von Sono Motors: “ Intelligente Ressourcennutzung, Übersichtlichkeit und Einfachheit der Benutzung stand für Sono Motors von Anfang an im Vordergrund.“ Bild: Sono Motors

| von Götz Fuchslocher

Herr Diesel, Sono Motors möchte Ende des Jahres mit der Serienproduktion des Sion beginnen. Wie stehen die Vorbereitungen und mit welchen Absatz-Zahlen rechnen Sie im ersten vollen Jahr?

Die Vorbereitungen stehen gut. Gemeinsam mit unseren Partnern arbeiten wir im Moment mit Hochdruck an der Validierungsphase des Sion und bereiten den Produktionsstart vor. Derzeit haben rund 9.500 Interessenten den Sion reserviert. Über den gesamten Lebenszyklus des Fahrzeugs planen wir ein Produktionsvolumen von 260.000 Fahrzeugen.

Bereits 9.500 Reservierungen liegen bereits für das Solar-Fahrzeug Sion vor. Bild: Sono Motors

Der Sion unterscheidet sich deutlich von anderen Elektroautos. Das E-Auto kann per integrierter Solarzellen zusätzlich mit Sonnenenergie geladen werden und wiederum als mobiler Stromspeicher fungieren. Zudem setzen Sie auf app-gesteuerte Mobilitätslösungen. Sind Sie ihrer Zeit voraus oder schlicht nur mutig?

Fakt ist, jährlich werden weltweit in etwa 80 Millionen Autos produziert. Wir müssen dringend verantwortungsvoller mit unseren Ressourcen und unserer Umwelt umgehen. Dazu müssen wir weniger Fahrzeuge produzieren und Emissionen radikal reduzieren. Wir müssen diesen Wandel vorantreiben und nicht auf morgen warten. Ob unser Konzept nun mutig ist oder nicht, liegt sicher im Auge des Betrachters. Die vollflächige Integration von Solarmodulen in die Karosserie eines Serienfahrzeuges ist bislang unser Alleinstellungsmerkmal. Das Fahrzeug darüber hinaus so umfassend effizient zu denken, dass es Ressourcen und Klima schont und in letzter Konsequenz die Anzahl der Autos auf den Straßen reduziert, kann sicherlich als Gegenentwurf zur klassischen Automobilindustrie gewertet werden. Wir selbst positionieren uns allerdings nicht so.

Der Sion wird über das Internet bestellt und kann dank eines transparenten Werkstatthandbuchs teilweise auch selbst repariert werden. Hinzu kommt, dass der Sion in vielen Punkten, beispielsweise der Farbe, einer klaren Ein-Produkt-Strategie folgt. Was macht Sie so sicher, dass Autokäufer einem solchen Ansatz folgen werden?

Den Sion in nur einer Ausstattungsvariante anzubieten, bringt entscheidende Vorteile mit sich. Die Komplexität der Entwicklung sowie der logistische Aufwand entlang der Lieferkette und Produktion des Fahrzeugs wird so erheblich reduziert. Die dadurch entstehende Kostenersparnis geben wir im Endpreis an den Kunden weiter. Der Verzicht auf zum Beispiel ein breites Händlernetzwerk erlaubt es uns zusätzlich Kosten zu reduzieren, das Fahrzeug bleibt erschwinglich. Natürlich unterscheidet sich unser Ansatz grundlegend von dem der klassischen Automobilindustrie. Intelligente Ressourcennutzung, Übersichtlichkeit und Einfachheit der Benutzung stand für Sono Motors von Anfang an im Vordergrund. Gleichzeitig bietet der Sion alles, was man von einem vollumfänglich alltagstauglichen Elektrofahrzeug erwartet – wie etwa eine Schnellladefunktion oder auch das großzügige Platzangebot im Innen- und Kofferraum. Und das Konzept kommt an. Die Reservierungszahlen sprechen für sich.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.