J_Classic_E-type_Zero_1.jpg

Unter der Oldtimer-Karosserie des E-Type schlägt ein elektrisches Herz. Bild: Jaguar

| von Werner Beutnagel

Mit dem E-Type Zero Concept hat die Klassikabteilung von Jaguar im Herbst 2017 einen zum Elektromobil umgebauten, historischen E-Type vorgestellt. Der zunächst als One-off deklarierte Stromer wird nicht einzigartig bleiben, denn nun haben die Briten angekündigt, ab 2020 solche Elektro-Umbauten auch Kunden anbieten zu wollen.

Mit dem i-Pace ist Jaguar frisch zum Elektroautobauer aufgestiegen. Diese Kompetenz macht sich die Klassikabteilung künftig zu Nutze, um auch Elektrifizierungen des Klassikers vorzunehmen. Einen solchen Umbau sollen künftig E-Type-Besitzer bestellen können. Außerdem wird Jaguar selber E-Types restaurieren und elektrifizieren. Im Zuge dieser Restomod-Arbeiten können auch moderne Infotainment-Systems oder LED-Scheinwerfern eingebaut werden.

Details und Preise werden allerdings noch nicht genannt. Was die Kunden erwarten könnte, deutet aber das E-Type Zero Concept ziemlich konkret an. Dort wo eigentlich Motor und Getriebe montiert sind, hat Jaguar E-Maschine, Batterie und Leistungselektronik eingepflanzt. Mit dieser Antriebstechnik soll das 200 kW/272 PS starke Fahrzeug schneller als mit der Originalmotorisierung sein. Die Sprintzeit aus dem Stand auf 100 km/h wird mit 5,5 Sekunden angegeben. Die 40-kWh-Batterie soll eine Reichweite von etwa 270 Kilometer erlauben, die Ladezeit sechs bis sieben Stunden betragen. Für viele Oldtimer-Fans mag ein solcher Umbau ein Sakrileg sein, doch laut Jaguar lässt sich ein elektrifizierter E-Type auf Wunsch auf wieder auf den Originalmotor umrüsten.

sp-x/hh

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.