csm_hyundai-elevate-walking-car-concept-2-1610_b4be2572b2

Hyundais Konzept „Elevate“ soll auch raues Terrain meistern. Bild: Hyundai

| von Werner Beutnagel

Das Konzept beruht auf einer modularen, elektrischen Plattform und soll verschiedene Aufsätze für unterschiedliche Situationen nutzen können. „Die Einsatzfelder der Technologie gehen weit über Krisensituationen hinaus“, erklärt John Suh, Chef von Hyundais Innovations- und Venture-Netzwerkes Cradle. „Menschen mit körperlichen Einschränkungen können ein autonomes Elevate-Fahrzeug bestellen, das direkt vor der Haustür hält und die jeweilige Höhe zu anpasst, dass ein Rollstuhl direkt ins Fahrzeug rollen kann.“

Das Fahrzeugkonzept sieht verschiedene Modi der Fortbewegung vor: Neben einem traditionellen Antrieb über die Räder des Fahrzeugs, soll Elevate auch zu Säugetieren oder Reptilien nachempfundenen Laufbewegungen fähig sein.

Gleichzeitig haben die Koreaner angekündigt, Türgriffe und Starterknopf ihrer Modelle mit einem biometrischen Scanner auszustatten, wie man ihn bislang vor allem von Smartphones kennt. Das System soll ähnlich komfortabel wie aktuelle Keyless-Systeme mit Funkschlüsseln sein, aber deutlich weniger anfällig für Angriffe von Kriminellen oder Hackern. Neben dem Entriegeln der Tür und Starten des Motors ermöglicht die Fingerabdruck-Erkennung des Fahrers auch, Sitzposition, Klimatisierung und Infotainment schon beim Einsteigen an dessen Vorlieben anzupassen.

Premiere soll der Fingerabdruck-Sensor Anfang 2019 in Hyundais SUV-Flaggschiff Santa Fe feiern, zunächst auf ausgewählten, nicht genannten Märkten. Langfristig erhielten alle Modelle des Herstellers die Technik, so die Koreaner.

red/sp-x/hh