druck

Der VDO REDI-Sensor misst den Druck direkt im Reifen – der Fahrer wird über das Display infoirmiert.

| von Gert Reiling

Im Sommer 2014 will Continental den VDO REDI-Sensor auf den Markt bringen – ein direktes System der Reifendruckkontrolle. Der Autozulieferer Conti hebt besonders hervor, dass es sich um Mehrmarken-System handelt – die Sensoren können in Fahrzeuge mehrerer OEMs eingebaut werden.

Ab Anfang November 2014 sind aufgrund einer europäischen Richtlinie für alle neuen Pkw in der Europäischen Union Reifendruckkontrollsysteme vorgeschrieben. Die Automobilindustrie setzt derzeit auf zwei unterschiedliche Technologien. Beim indirekten System wird der Reifendruck nicht aktiv gemessen, sondern aus den Informationen der Raddrehzahlsensoren errechnet, während beim direkten TPM-System der Reifendruck durch Sensoren im Reifen gemessen wird.

Direkte Systeme haben mit einer schnelleren und genaueren Messung technische Vorteile gegenüber den indirekten Systemen. Unabhängig davon welche TPMS-Technologie im Fahrzeug verbaut worden ist, müssen Neuwagenkäufer und Werkstätten im nächsten Jahr mit Änderungen beim Reifenwechsel rechnen.

Immer mehr Reifendruckkontrollsysteme bedeuten eine Herausforderung für den Reifenservice von Werkstätten und den Reifenfachhandel. Fahrzeuge mit indirekten Systemen müssen nach einem Reifen- oder Räderwechsel neu kalibriert werden. Bei Fahrzeugen mit direkten Systemen ist die korrekte Funktion beim Einsatz in Sommer-  wie in Winterreifen am einfachsten mit einem zusätzlichen Satz an Sensoren zu realisieren.

Aktuell braucht nahezu jedes Fahrzeug, das heute schon mit TPMS ausgestattet ist, einen spezifischen TPMS-Sensor. Anders der REDI-Sensor: Nur drei verschiedene Sensoren können in viele unterschiedliche Modelle ausstatten. Das erleichtert Lagerung und Logistik für Werkstätten und den Teilehandel. Der Sensor wird „zum Einbau bereit“, also bereits programmiert, geliefert – daher auch der Produktname, der sich aus dem englischen „ready“ ableitet.

Die meisten im Markt befindlichen TPMS-Sensoren sind mit dem Reifenventil kombiniert, der Sensor von VDO wird dagegen auf der inneren Lauffläche des Reifens angebracht und mit jeder beliebigen Felge kombinierbar. Das schützt den Sensor im Alltag besser vor mechanischen Beschädigungen und diversen Außeneinflüssen.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_cit" existiert leider nicht.